• Durch die schwierige Rohstoffsituation aktuell …
  • ... kann es zu längeren Lieferzeiten kommen.
Shop nur für Gewerbetreibende
Mindestbestellwert 99€
Kundenservice: +49 7191 / 9246-92

Wellpappe-Wissen

Inhaltsverzeichnis

Die Welle

Einwellige Wellpappe

Zweiwellige Wellpappe

Dreiwellige Wellpappe

Wellpappe Qualitäten

FEFCO-Code

Deckenpapiere

Maßangaben

Die Welle

Schon auf den ersten Blick ist die Welle charakteristisch für Wellpappe. Sie entsteht bei der Wellpappe-Herstellung, indem Papierbahnen befeuchtet und angewärmt werden und im Anschluss durch geheizte Wellwalzen laufen. Durch die Wärme, Feuchtigkeit und die ineinander greifenden Riffelwalzen wird das Papier in die typische Wellenform gebracht. Die in Deutschland üblicherweise sinusförmigen Wellen können in verschiedenen Wellenformen angefertigt werden.

Die Wellenform wird durch zwei Größen definiert: Die Wellenteilung t, also das Maß zwischen zwei Wellenspitzen, und die Wellenhöhe h, also das Maß zwischen Wellental und Wellenspitze. 

WellenartBezeichnungWellenhöhe (h))Wellenteilung (t)
A-Welle Grobwelle 4,0 - 5,0 mm 7,9 - 10,0 mm
B-Welle Feinwelle 2,2 - 3,1 mm 4,8 - 6,5 mm
C-Welle Mittelwelle 3,1 - 4,0 mm 6,5 - 7,9 mm
D-Welle Feinwelle 1,9 - 2,2 mm 3,5 - 4,8 mm
E-Welle Feinst- oder Mikrowelle 1,0 - 1,9 mm 2,6 - 3,5 mm
F-Welle Miniwelle 0,6-1,0 mm 1,8 - 2,6 mm
G-Welle Miniwelle <0,6 mm ≤ 1,8 mm
N-Welle Miniwelle 0,4 - 0,6 mm 1,6 - 1,8 mm
K-Welle Maxi- oder Kaiserwelle > 10,0 mm ≥ 5,0 mm

 

Einwellige Wellpappe

Der Begriff 1-wellig, 2-wellig oder 3-wellig bezieht sich auf die Anzahl der Wellpappebahnen innerhalb einer Wellpappe. Eine 1-wellige Wellpappe besteht also aus nur einer Wellenbahn, die sich wiederum aus zwei Deckschichten und einer dazwischenliegenden Welle zusammensetzt. Für alle drei Elemente können verschiedene Papierqualitäten kombiniert werden, wie z.B. jeweils Kraftliner als Deckschicht und Testliner als Welle. Die Qualitätsbezeichnung 1-welliger Wellpappe geht von 1.10 bis 1.40.

Faltkartons aus 1-welliger Wellpappe eignen sich in der Regel eher für das Einlagern oder den Transport leichter Waren.

Zweiwellige Wellpappe

Zweiwellige Wellpappe besteht im Gegensatz dazu aus zwei Wellenbahnen und drei glatten Papierbahnen. Bei der 2-welligen Wellpappe ergeben sich damit zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten aus verschiedenen Wellenarten und Papierqualitäten. Die Qualitätsbezeichnung 2-welliger Wellpappe geht von 2.30 bis 2.95.

Aufgrund des stabileren Aufbaus eignen sich Kartons aus 2-welliger Wellpappe üblicherweise für mittelschwere bis schwere Waren

Dreiwellige Wellpappe

Wird 2-wellige Wellpappe zusätzlich einseitig mit Wellpappe beklebt, entsteht eine 3-wellige Wellpappe. Die besteht also aus ganzen sieben Papierbahnen, also einer Außendecke, zwei Zwischenbahnen, drei Wellenbahnen und einer Innendecke. Mit diesen verschiedenen Papierbahnen ergeben sich viele Kombinationsmöglichkeiten, wie z. B. E-Feinstwelle + B-Feinwelle + C-Mittelwelle oder auch B-Feinwelle + B-Feinwelle + C- Mittelwelle. Die Qualitätsbezeichnung 3-welliger Wellpappe geht von 2.90 bis 2.92.

Die 3-wellige Wellpappe ist äußerst stabil und eignet sich daher ideal für Gefahrgutkartons oder Wellpappe Container, die z. B. im Exportversand genutzt werden.

Wellpappe Qualitäten

Die Qualität von Wellpappe wird in einem Qualitätscode zusammengefasst. Der Code definiert nicht nur die Anzahl der Wellen, Wellenart und Wellenkombination, sondern gibt auch Auskunft über die Berstfestigkeit, Durchstoßarbeit und den Kantenstauchwiderstand der Wellpappe. Diese Kriterien werden folgendermaßen definiert:

  • Berstfestigkeit (Berstdruck): Die Berstfestigkeit ist der Widerstand, den eine kreisförmig eingespannte Papierprobe einem gleichmäßig ansteigenden Druck bis zum Bersten entgegensetzt.

  • Durchstoßwiderstand: Der Durchstoßwiderstand misst die verbrauchte Kraft, die zum Durchstoßen einer Wellpappe mit einem Durchstoßkörper aufgewendet wird.

  • Kantenstauchwiderstand (ECT): Der Kantenstauchwiderstand ist der maximale Widerstand; den eine Probe mit stehenden Wellen einer in dieser Richtung wirkenden Kraft einsetzt.

 

Der Verband der Wellpappen-Industrie e. V. hat mit der Norm DIN 55468 einen Standard festgelegt. Hier werden für die verschiedenen Sorten Mindestanforderungen an die drei Gütekriterien festgelegt.

Die 1-welligen Sorten 1.01 bis 1.05 werden nur durch ihre Durchstoßarbeit und Kantenstauch definiert, da Schachteln aus dieser Wellpappesorte meist nur für Lagerzwecke genutzt werden (=Lagerbeanspruchung) und dementsprechend einem bestimmten Stapelstauchwiderstand genügen.

WellenkombinationSorteDurchstoßarbeit (J)Kantenstauchwiderstand (kN/m)
1-wellig 1.01 2,5 3,5
1-wellig 1.02 3,0 4,0
1-wellig 1.03 3,5 4,5
1-wellig 1.04 4,0 5,5
1-wellig 1.05 4,5 6,5

 

Die 1-welligen Sorten 1.10 bis 1.50 weisen als zusätzliches Gütekriterium die Berstfestigkeit auf:

WellenkombinationSorteBerstfestigkeitDurchstoßarbeit(J)Kantenstauchwiderstand (kN/m)
1-wellig 1.10 540 2,5 3,5
1-wellig 1.20 770 3,0 4,0
1-wellig 1.30 1000 3,5 4,5
1-wellig 1.40 1200 4,0 5,5
1-wellig 1.50 1450 4,5 6,5

 

Die 2-welligen Sorten 2.02 bis 2.06 verzichten wiederum auf das Gütekriterium Berstfestigkeit:

WellenkombinationSorteDurchstoßarbeit (J)Kantenstauchwiderstand (kN/m)
2-wellig 2.02 5,5 6,5
2-wellig 2.03 6,0 7,0
2-wellig 2.04 6,5 7,5
2-wellig 2.05 7,0 8,5
2-wellig 2.06 7,5 9,0

 

Die 2-wellige Sorten 2.20 bis 2.70 weisen als zusätzliches Gütekriterium die Berstfestigkeit auf:

WellenkombinationSorteBerstfestigkeitDurchstoßarbeit(J)Kantenstauchwiderstand (kN/m)
2-wellig 2.20 770 5,5 6,5
2-wellig 2.30 1000 6,0 7,0
2-wellig 2.40 1200 6,5 8,0
2-wellig 2.50 1450 7,5 8,5
2-wellig 2.60 1650 8,5 9,0
2-wellig 2.70 2000 9,5 9,5

 

Die mehrwelligen Sorten 2.80 bis 2.96 verzichten auf das Gütekriterium Berstfestigkeit, da diese bei den höheren Sorten kaum noch messbar sind. Diese Sorten zählen zudem zu den Schwerwellpappen, die nicht nur für Lager-, sondern auch Transportbeanspruchung eines Kartons eingesetzt werden können:

WellenkombinationSorteDurchstoßarbeit (J)Kantenstauchwiderstand (kN/m)
2-oder 3-wellig 2.80 11,0 12,0
2-oder 3-wellig 2.90 13,0 14,0
2-oder 3-wellig 2.91 16,0 16,0
2-oder 3-wellig 2.92 21,0 18,0
2-oder 3-wellig 2.95 24,0 21,0
2-oder 3-wellig 2.96 27,0 24,0

 

 

FEFCO-Code

Der FEFCO-Code wurde von europäischen Industrieverbänden als international gültiger Code festgelegt und beschreibt Verpackungen aus Wellpappe und Vollpappe. Der standardisierte FEFCO-Code schreibt jeder üblichen Verpackungsform eine vierstellige Nummer zu. 

Die ersten beiden Zahlen bestimmen dabei den Grundtyp der Verpackung: 

  • 02: Faltschachteln

  • 03: Deckelschachteln

  • 04: Falthüllen und Trays

  • 05: Schiebeschachteln

  • 07: Aufrichteschachteln

  • 09: Inneneinrichtung

Die genauen FEFCO-Codes können Sie hier nachschlagen und herunterladen.

Deckenpapiere

Das Deckenpapier stellt das nicht gewellte Papier der Wellpappe dar und kann als Außen-, Zwischen- oder Innendecke verwendet werden. Man unterscheidet beim Deckenpapier allgemein zwischen drei verschiedenen Qualitäten: Kraftliner, Testliner oder Schrenz.

  • Kraftliner: Das langfaserige Deckenpapier besteht fast zu 100 % aus Frischfasern. Die Vorteile von Kraftliner besteht in seiner hohen Festigkeit, Berstfähigkeit und Ringstauchwiderstand. Kraftliner sind außerdem besonders nassfest und können gut bedruckt werden./><br
  • Testliner: Das kurzfaserige Deckenpapier besteht sowohl aus Altpapier als auch aus Zellstoff. Je nach Qualität des Altpapieranteils unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Testlinern: Für T1 wird hochwertiges Altpapier eingesetzt, wohingegen bei T2 und T3 Recyclingpapier mit geringerer Qualität genutzt wird. Testliner sind deutlich günstiger als Kraftliner, kommen mittlerweile jedoch bestimmten Festigkeitseigenschaften von Kraftlinern sehr nahe. Größter Vorteil liegt des Testliners liegt in dessen umweltschonendem Einsatz von Recyclingpapier.

  • Schrenz: Das Deckenpapier aus unsortiertem Altpapier wird in erster Linie als Innendecke bei leichten Wellpappesorten oder bei mehrwelliger Wellpappe als Zwischendecke verwendet. Als Außendecke wird Schrenz beispielsweise für Rollenbahnen eingesetzt. Schrenz ist besonders umweltschonend, da es komplett aus Altpapier besteht. Darüber hinaus ist Schrenz sehr kostengünstig und leicht.

Maßangaben bei Faltkartons

Bei den Maßangaben von Faltkartons handelt es sich grundsätzlich um die Innenmaße des Kartons. Die Größenangaben von Faltkartons werden in der Regel in Millimetern und in folgender Reihenfolge angegeben:

Länge x Breite x Höhe mm

Bei Kartonagen mit Zusatzrillungen sind verschiedene Höhen möglich. In diesem Fall werden die Maßangaben folgendermaßen angegeben:

Länge x Breite x Höhe (min) - Höhe (max) mm

 

Zuletzt angesehen